Schalom-Chaver-Facharbeitspreis

Zur Zeit läuft die sechste Ausschreibung des Preises. Facharbeiten können noch bis 1. Juli 2018 bei uns eingereicht werden (Anschrift s. u. !). Die Facharbeiten sind alljährlich bis zum 1. Juli mit Teilnahmeerklärung einzureichen.

Die fünfte Preisverleihung fand am 8. Dezember 2017  in der Ehemaligen Jüdischen Schule Leer statt.

Für die fünfte Preisverleihung des Schalom-Chaver-Preises wurden vom
Arbeitskreis der Deutsch-Israelische Gesellschaft Ostfriesland (DIG) und der
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Ostfriesland die
folgenden sieben Arbeiten aus dem Schuljahr 2016/17 ausgewählt:

1. Preis (500,- €): Neele Marie Fokken
(Taletta-Groß-Gymnasium, TGG)
Die unbekannte Seite des KZ-Auschwitz: Das Mädchenorchester und die Auswirkung der Musik auf das Leben im KZ - exemplarisch dargestellt am Schicksal der Alma Rose

2. Preis (300,- €): Anna Tietjen
(Taletta-Groß-Gymnasium, TGG)
Fluchtort Shanghai: Jüdische Lebenswelt im chinesischen Exil, exemplarisch dargestellt am Schicksal der Johanne Pels

3. Preis (200,- €): Thirza Meyer
(Freie Christliche Schule Ostfriesland, FCSO)
Eine Alternative zur Politik? Projekte zur Verständigung von Israelis und Palästinensern: West Eastern Divan Orchestra

 

Buchpreise:
Hendrik Hemmes (FCSO)
Der Tempelberg – Nahtstelle der Religionen

Anna-Sophie Kuper (FCSO)
Terrorismus im Nahost-Konflikt – Warum sich Palästinenser radikalisieren

Birte Siefkes (FCSO)
Es ist noch nicht vorbei – Auswirkungen des Holocaust auf die Überlebenden

Lena Sandersfeld (FCSO)
Die Haltung der evangelischen Kirche im Holocaust



Die drei Preisträger des Schalom-Chaver-Preises 2017, verliehen am 8. Dezember 2017
(von links nach rechts: Vizepräsidentin der DIG Gitta Connemann, Anna Tietjen (2. Preis), Neele Marie Fokken (1. Preis), Thirza Meyer (3. Preis), Laudator für den ersten Preis Schatzmeister der DIG-Ostfriesland Ingo Carl)



Die nächsten Bewerbungen sind möglich mit Facharbeiten aus diesem jeweils
aktuellen Schuljahr bis zum 1. Juli des Schuljahr-Endes.

Die dritte Preisverleihung für Arbeiten aus dem Schuljahr 2014/15
findet am 1. Dezember 2015 um 19:00 Uhr in der Ehemaligen Jüdischen Schule
Leer statt.


Bewerbungen bitte an:
Frau
Frauke Maschmeyer-Pühl
Brüder-Grimm-Str. 61
26789 Leer

 Formblatt-Download hier

Teilnahmebedingungen
Eingereicht werden können Arbeiten, die als Facharbeit im Seminarfach einer
Sek-II-Schule entstanden sind, als vergleichbare Arbeit zu sehen sind, im
aktuellen Schuljahr erarbeitet wurden, ihren inhaltlichen Schwerpunkt in
einem der folgenden Bereiche haben:
 - Jüdisches Leben in Ostfriesland
 - deutsch-israelisches Verhältnis
 - deutsch-jüdische Geschichte
 - christlich-jüdisches Zusammenleben
 - Antisemitismus
 - Judentum
 - Staat Israel
X

 
 

Informationen des Präsidiums